Himmelfahrtstour nach Polen 2006

am 24.05.06 in Polen Lowyn, Joachim besuchen

Anreise und Unterkunft

Den Mittwochabend vor Himmelfahrt sind wir nach Polen zu Joachim gefahren.
Vor der polnischen Grenze in Frankfurt O. waren ca. 40 KM LKW Stau. Gott sei Dank haben Pkw
eine eigene Spur, so dass sich die Verzögerung in Grenzen hielt. 😉
Gleich hinter der Grenze nahm uns Jochen in Empfang und lotste uns nach Lowyn.

Dort angekommen ging es zu Mini Schnucki (keine Ahnung wie der Name zustande kam) die einzige Kneipe
in dem kleinen Dorf.  1 Bier und 2 Wodka (100 g das ist in Polen so üblich) wurden verputzt.
Im Anschluss fuhren wir zum Lehrer, dort hatten wir uns die Tage einquartiert. Ein modernes Haus mit schönen Zimmern,
absolut deutscher Standard. Auch liegt das Haus am Rande von Lowyn sehr idyllisch, und die Bewohner,
ein Ehepaar mit ihrer Tochter, sind sehr freundlich.

Polen, Lowyn / Anreise und Unterkunft

Den Mittwochabend vor Himmelfahrt sind wir nach Polen zu Joachim gefahren.


Kutschfahrt und Lagerfeuer

Obwohl abends spät ins Bett morgens gleich wieder früh hoch. Um 08:00 war schon der Frühstückstisch gedeckt.
Danach ging es ins Dorf in den kleinen Laden. Für unsere Kutschfahrt brauchen wir schließlich jede Menge Proviant
und Getränke. Gegen 10:00 Uhr kam Ranjo mit der Kutsche. Gut 3 Stunden sind wir durch die tiefen Wälder Polens gefahren.
Irgendwann kamen wir an den kleinen See mit dem kleinen Haus, von uns Paradies genannt.
Schnell war ein Lagerfeuer angemacht und Stöcker angefertigt um die Wurst zu grillen.
Gegen 15 Uhr sind wir wieder zurück nach Lowyn.

Polen, Lowyn / Kutschfahrt und Lagerfeuer

Kutschfahrt durch die tiefen Wälder Polens. Am See im "Paradies" wird gegrillt.

Besichtigung der Fa. Christianapol und Einkaufen in Miedzychod

Auch dieser Tag war gut verplant. Zuerst zeigte er uns seine Firma, das war sehr interessant denn Jochen
zeigte und erklärte uns die wesentlichen Arbeitsschritte der Möbelherstellung.
Ohne das gesehen zu haben kann man es nicht vorstellen wie auf 50.000 m² überdachter Produktionsfläche
diese Mengen von Möbeln hergestellt werden.

Im Anschluss fuhren wir nach Miedzychod. Wie fast jede kleine Stadt oder Dorf hat auch Miedzychod einen
See mitten in der Stadt. Und auf dem See natürlich Schwäne, jede Menge Schwäne.
Wir sahen uns die Stadt an, unterwegs trafen wir noch einen Kollegen von Jochen. Das nahmen wir zum Anlass
in einen Biergarten zu gehen und in Ruhe ein Bier und 100g zu trinken.
Auf dem Rückweg stoppten wir bei Smazalina Ryb einem alten Bahnhof der zur Gaststätte umgebaut ist.
Das Lokal ist in der Region für seine leckeren Fischgerichte bekannt und davon wollten wir uns überzeugen.
Auf dem Rückweg ging es dann über Pszczew wieder nach Lowyn.

Polen, Lowyn / Fa. Christianapol Besichtigung

mit über 50.000 m² überdachter Produktionsfläche ein mächtiger Laden

Polen, Lowyn / Einkaufen in Miedzychod

Einkaufen in Miedzychod, eine polnische Kleinstadt die früher Birnbam hieß

Kartoffelsuppe aus dem Brot und Ranjos Hof

An dem Tag darauf ließen wir unseren Urlaub langsam ausklingen. Wir fuhren zu einem Lokal
dessen Spezialität eine Kartoffelsuppe, serviert in einem frischen Brotlaib, ist. Das schmeckte sehr lecker.
Am Nachmittag dann zum Hof von Ranjo. Er zeigte uns seine Ranch und Tiere.
Im Anschluss grillen und Lagerfeuer, Jochen ging noch baden.
Am nächsten Morgen kauften wir von Ranjos Bruder noch jede Menge frisch gestochenen Spargel.
Dann ging es zurück nach Deutschland. Die Reise hat Spaß gemacht.

Polen, Lowyn / Kartoffelsuppe, Ranjos Ranch, Abreise

Erst Kartoffelsuppe im Brotlaib, dann Ranjos Ranch und Lagerfeuer

Und zu guter Letzt noch ein Video, da könnt ihr sehen was passiert wenn man mal dem Jochen die Zügel in die Hand gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.